· 

Designnähen für Mondstoff mit selbst konstruiertem Schnitt


Salut meine lieben Couture-Freunde,

endlich kann ich euch verraten, dass ich für "Mondstoff" designnähen darf...



Ich habe mir diesen wunderschönen French Terry ausgesucht.

Der Stoff heißt "Graue Königin". 

Das Stoffdesign hat mich von Anfang an fasziniert.

Diese Kombi aus "Polka Dots" und Blüten-Aquarell ist harmonisch gestaltet und im Ganzen wirkt das Design sehr gut durchdacht. 



Übrigens schreibe ich meine Projektarbeit in meinem Modedesignstudium im Fach "road to fashion" zu dem Thema "Polka Dots".

Meinem Projekt habe ich die Überschrift "Polka Dots - stilsicher bis auf den letzten Punkt" gegeben.

Es ist auch schon fast fertig, nur noch einige Ergänzungen und Analysen, dann werde ich die Arbeit bei meiner Dozentin einreichen.



Nun aber wieder zurück zum Look.

Für das Stoffdesign habe ich mir dieses Modell gezeichnet anschließend den dazu passenden Schnitt konstruiert und genäht.



Durch die Abnäher-Verlegung verläuft die Konstruktion ähnlich wie bei einer "Prinzess-Naht", nur dass hier die seitlichen Nähte zur vorderen und hinteren Mitte hin spitz verlaufen.



Die Unterteile  ab Taille sind in A-Linie konstruiert und später beim Nähen am Saum zusammengerafft, so entsteht der "Balloneffekt".



Beachtet bei solchen (gebogenen) Säumen, dass ihr für Bordürenstoffe den Saum begradigen solltet um nichts von der schönen Blumenborte zu verschneiden.

Dafür wird die Rundung  am Saum begradigt und an der Taille hochgespiegelt. Ein Tutorial findet ihr, wenn auf die Bodürenstoffe von Mondstoff klickt. *Hier kommt ihr zu der Anleitung*



Meine Instagram-Follower haben in den Stories auch die Schnitterstellung und Fertigung des Projekts mitverfolgen können. Darum mache ich jetzt nochmal Werbung, mir auf Instagram unter shams_couture zu folgen.



Beim zusammennähen der Schnitteile habe ich immer einen gefalteten Kunstlederstreifen zwischengefasst.

Das Kunstleder ist roségold und hat einen schönen Schimmer, es ist sehr dünn und auf der Unterseite fast so wie Baumwollstoff.

Ich vermute mal, dass man das nicht mit jedem Kunstleder machen kann, es sollte auf jeden fall sehr weiches Material sein...



Seitlich habe ich einen Reißverschluss eingearbeitet.

Zwar ist der Stoff elastisch, aber durch die abgesetzten Kunstlederstreifen fällt diese wieder weg. Insofern ist ein Reißverschluss unerlässlich und an der Seite fällt er kaum auf.



Total spontan hab ich mir aus den Stoffresten noch passende Stulpen genäht. Da hatte ich das Outfit schon an und dachte, dass irgendwie noch was fehlt.

Stulpen sind ja in weniger als 3 Minuten zugeschnitten, genäht und in Form gebügelt.



Meine Stiefeletten habe ich mir letztes Jahr bei Hallhuber gekauft und das Plissee-Tuch ist von Bijou Brigitte.



Den Blütenstrauß habe ich mir aus verschiedenen Sträuchern vom Action-Markt zusammengestellt.

Untenrum habe ich mir ein passendes "Söckchen" aus den Stoffresten genäht und übergestülpt. Zum Schluss kam noch etwas Spitzen und Deko-Band rundum.



Der Schmuck ist von Pandora und Konplott.

Meine Leggins habe ich bei Calzedonia gekauft.



So viel zum heutigen Couture-Post.

Ich hoffe, dass ich keine Details vergessen habe, falls doch, so könnt ihr mir auch immer schreiben, sei es über die Social-Media als auch über mein Kontaktformular.

Herzliche Couture-Grüße, eure Fatima von Shams Couture



Hier nochmal alle Bilder im Slider...